Mein Aufstieg in der Company

13. März 2019

Evelyn Steininger ist frisch gebackene Hoteldirektorin des Falkensteiner Hotel & Spa Bad Leonfelden und ist ein Paradebeispiel dafür, wie man sich in unserer Hotelgruppe weiterentwickeln kann und es bis ganz an die Spitze schafft.

 Sie erzählt uns ihren persönlichen Werdegang:


„Meine Reise bei Falkensteiner hat im März 2011 begonnen, als ich in Bad Leonfelden als Bankett Manager angefangen habe. Während meiner Jahre im schönen Mühlviertel übernahm ich auch Tätigkeiten im Marketing & Sales Bereich, sowie in der Reservations Abteilung. Von 2014 bis 2016 absolvierte ich das Masterprogramm Hospitality Management von Falkensteiner, das in Kooperation mit der Freien Universität Bozen sowie der Cornell University angeboten wird. Die zwölf Blockseminare zu Themen wie strategisches Management oder Ertrags- und Finanzmanagement konnte ich direkt in den Job einfließen lassen. Meine Masterarbeit befasste sich mit der Bedeutung der Mitarbeiter als wichtigste Ressource und die Korrelation zwischen Gäste- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Als es für mich 2016 keine Aufstiegschancen mehr in Bad Leonfelden gab, weil damals die Stelle des Resident Manager sogar doppelt besetzt war, führte mich mein Weg nach Wien. Dort bekam ich die Chance als Head of Sales für die damaligen Wiener Falkensteiner Hotels zu arbeiten und war auch Assistant to General Manager. Im Herbst 2018 wurde mir die Stelle als Cluster Marketing Manager angeboten. Ich nahm sie gerne an, weil mich Marketing schon immer interessierte und das eine spannende Herausforderung war. 2019 hatte ich plötzlich die Chance nach Bad Leonfelden als Managing Director zurückzukehren – und da bin nun, verblüfft, was so alles in einem halben Jahr passieren kann. 

Obwohl ich erst in der Eingewöhnungsphase bin und alles noch organisiert werden muss, habe ich mir bereits erste Ziele gesteckt: Ich möchte das Hotel qualitätsmäßig noch weiter voran bringen und dabei alle Budgets einhalten. Ein besonderes Anliegen ist es mir, meine Mitarbeiter zu motivieren und für eine geringe Fluktuation zu sorgen – das Falkensteiner Hotel Schladming ist dabei mein Vorbild.

Ich finde, dass mein Werdegang zeigt, dass man nicht nur mit einem Studium die Karriereleiter hochklettern kann, sondern man auch mit genügend Hands-on Mentalität und Learning by Doing viel erreichen kann.“

Background:


Evelyn Steininger hat nach einer 3-jährigen Gastgewerbeschule 10 Jahre im Service gearbeitet und ist in dieser „Sturm und Drang Zeit“ viel gereist und war in Ländern wie Australien, den Niederlanden oder Griechenland auf Saison. Mit 19 ging sie nach Südlondon und war dort 10 Monate als Au-Pair für 3 Kinder zuständig. Mit 27 hat sie dann ihre Matura nachgeholt und ging dann nochmal zwei Jahre zurück ins Service. Dann wusste sie, dass das nicht alles sein kann und hat 6 Jahre lang in Linz an der Rezeption gearbeitet, bevor sie ihre Karriere bei Falkensteiner startete.

Kommentar schreiben